Geomatik-Herbst-Kolloquium: Karten für den malaysischen Regenwald Borneos sichern die Landrechte einer einheimischen Volksgruppe

Die Regierung und die Justiz von Sarawak (malaysischer Bundesstaat auf der Insel Borneo) haben bis heute die Nachweise für den traditionellen Landbesitz der Penan, einer nomadisch lebenden Volksgruppe von Borneo, übersehen und somit die einheimischen Gewohnheitsrechte der heutigen nomadischen, halb- oder sesshaften Gemeinschaften der östlichen Penan nicht anerkannt.

 

Um dieses Manko zu beheben, initiierten und realisierten die östlichen Penan in 15 Jahren Arbeit die „Penan Community Maps“. Die 23 Kartenblätter, die in Zusammenarbeit mit dem Bruno Manser Fonds im Dezember 2017 veröffentlicht wurden, zeigen insgesamt 63 Gemeinden der östlichen Penan und bieten erstmals detaillierte Informationen (Massstab 1:35'000) über das traditionelle Wissen, die Umwelt und die Geschichte dieser Volksgruppe.

Referentin:

 

Sophie Schwer, Bruno Manser Fonds for the peoples of the rainforest, Basel

Datum
03.11.2020
Anmeldeschluss
02.11.2020
Sprache
Deutsch
Ort
FHNW Campus Muttenz und online
Anmeldung
Anbieter
Institut Geomatik FHNW
Hofackerstrasse 30
4132 Muttenz
Bemerkung

Der Vortrag findet um 16.30 Uhr statt. Untenstehende Webseite gibt Auskunft ob die Vorträge auch vor Ort oder nur digital stattfinden. Für eine Vor-Ort Teilnahme bitten wir um eine Anmeldung.