28.09.2021

IGS Newsletter 10/2021

Unternehmertum

Drohnenregulierung

IGS führt die Allianz für eine vernünftige Drohnenregulierung in der Schweiz an mit dem Ziel, das drohende Drohnen-Grounding mit der Übernahme der EU-Gesetzgebung abzuwenden.
Die zweite Umfrage zu den Drohnen konnte erfolgreich durchgeführt werden.
Die nächste Besprechung mit dem Bundesamt für Zivilluftfahrt ist für November 2021 geplant.
Wir sind nach wie vor zuversichtlich, gemeinsam mit dem BAZL eine einfache, praktikable und günstige Lösung zu finden.

⇒ Mehr Informationen

 
 

Vernehmlassung Geoinformationsgesetz

IGS nutzt die Gelegenheit zu Vernehmlassungsantworten. Dies war betreffend Geoinformationsgesetz der Fall.

⇒ Link zur Vernehmlassungsantwort

 
 

 

Berufsbildung

Reform der beruflichen Grundbildung

IGS arbeitet aktiv in der Kommission B&Q und in der Arbeitsgruppe «Qualifikation» an der Reform der beruflichen Grundbildung mit.
Der Trägerverein Geomatiker/-in Schweiz (TVG-CH) informiert regelmässig über den Stand der Arbeiten.

Mehr Informationen:

Präsidium des Trägervereins Geomatiker/-in Schweiz

Der Vorstand des TVG-CH hat an seiner Sitzung vom August 2021 beschlossen, der Delegiertenversammlung vom 17. November 2021 Gregor Lütolf als Nachfolger von Marzio Righitto zu beantragen.

Gregor Lütolf ist der Vertreter von IGS im Vorstand des TVG-CH. Er hat für den TVG-CH Projekte wie die «Weiterentwicklung des TVG-CH/Statutenreform» oder die Suche nach einem neuen Chefexperten und Vertreter in der Prüfungskommission geleitet. Er kennt die Berufsbildung bestens, bildet er doch selbst Lernende aus und ist seit über 20 Jahren Prüfungsexperte.

 
 

 

Projekte

Fachschale AV (vormals Kataster CH)

Ziel ist es, ein Pflichtenheft für eine Applikation festzulegen. Die Applikation muss fähig sein, die Anforderungen und die Prozesse der (zukünftigen) amtlichen Vermessung zu erfüllen. Aus der Perspektive der wichtigsten Nutzergruppen werden mit sogenannten User journeys die Anforderungen bestimmt. Diese Arbeiten schreiten zügig voran und das Ergebnis kann demnächst veröffentlicht werden.

IGS wird mit Vorliegen des Pflichtenheftes seine Geburtshelferfunktion erfüllt haben und damit wird das an der Hauptversammlung vom Mai 2019 beschlossene Projekt erledigt sein.

Die Interessensbekundung ist in Überarbeitung und wird mit einem der nächsten Newsletter kommuniziert. Ob und in welcher organisatorischen Form sich die interessierten Büros für einen Programmierauftrag entscheiden, wird in deren Händen liegen.

 
 

Standesordnung

Die in den neuen Statuten von GEOSUISSE vorgesehene Standeskommission bedarf einer Standesordnung.
Auf Wunsch von GEOSUISSE wird die IGS Unterstützungsarbeit für die Standesordnung leisten.

Die nächsten Schritte sind:

  • Erarbeitung / Diskussion Entwurf der Standesordnung durch beide Vorstände bis Ende 2021
  • Vorstellung der Standesordnung an Präsidentenkonferenz von GEOSUISSE im März 2022
  • Vorstellung / Diskussion der Standesordnung für GEOSUISSE und IGS-Mitglieder (grösstwahrscheinlich in Form von Online-Fragerunden)
  • Verabschiedung der Standesordnung an der nächsten GEOSUISSE-Mitgliederversammlung
 
 

 

Bildung

GEOSummit 2021/IGS: "Technik ohne Rechtsschranken?", 7. Oktober 2021

Geometerinnen und Geometer benutzen die neuesten Hilfsmittel, um die Arbeit effizienter und die Ergebnisse verlässlicher zu machen. Ihre Computer und Datenmodelle zeigen Position und Umfang der Rechte am Boden, in der Luft und im Untergrund verbindlich und allgemeinverständlich auf. Sie begeistern künftige Stockwerkeigentümer mit dreidimensionalen Modellen. Geoportale finden sich auf jeder Homepage der öffentlichen Verwaltung.

Die Arbeitsmittel beim Erfassen und Verwalten von Daten und Geodaten verbessern sich immer schneller. Die Unternehmerin und die Unternehmer erkennen die effizienten Technikgeräte und Prozesse. Diese prägen die Arbeitsweise. Die Technik folgt der Logik der Naturwissenschaft – aber ohne Rücksicht auf bestehende Rechtsregeln.

Wer ist in diesem Umfeld der Taktgeber? Soll sich das Recht den technischen Möglichkeiten unterwerfen? Soll und kann es der Entwicklung der Technik Schranken setzen?

⇒ Weitere Informationen
⇒ Registrierung

 
 

GEOSUISSE: LM-Tagung «Ökologie und Landmanagement», 12. November 2021

Artenvielfalt und landwirtschaftliche Produktion, Biodiversität und Strukturverbesserung, technische und ökologische Infrastruktur – diese Begriffspaare enthalten gleichermassen Potential für Synergien und Konflikte. An der 15. Tagung Landmanagement im November 2021 werden wir die Diskussion um das Zusammenspiel dieser vermeintlich gegenläufigen Stossrichtungen führen und Lösungsmöglichkeiten mit Praxisbeispielen veranschaulichen.

Es erwartet Sie eine spannende Weiterbildung.

Diese ist bis auf weiteres an der ETH Zürich geplant und der Zugang wird nur mit einem Covid-Zertifikat gestattet sein. Sollte die Weiterbildung aufgrund von Weisungen (BAG, Kanton Zürich, ETH Zürich) nicht vor Ort möglich sein, so wird diese wie im letzten Jahr online durchgeführt.

Nutzen Sie die Gelegenheit und profitieren Sie noch bis Ende September vom Frühbucherrabatt.

Link: Flyer
Link: Registrierung
Link: Webseite

 
 

GEO+ING: Aktuelle Messverfahren und Auswertetechniken für die Ingenieurvermessung, 19. November 2021

Ein BrushUp-Kurs zum Thema «Aktuelle Messverfahren und Auswertetechniken für die Ingenieurvermessung» wird angeboten.

⇒ Infos und Anmeldung