24.11.2020

IGS Newsletter 17/2020

 
Steuergruppe BIM-Geodaten - zwei neue Use Cases in Zusammenarbeit mit IGS

Die Use Case Plattform von Bauen digital Schweiz erhält, auf Initiative und mit Unterstützung von IGS, weiteren Zuwachs. Der digitale Arbeitsfluss zwischen Geometer und Planer wird für die Thematiken der Georeferenzierung sowie der Bestandsaufnahme durch zwei Teams detailliert analysiert und für die Integration in die Use case Plattform von Bauen digital Schweiz aufbereitet. 

Beim Use Case Georeferenzierung werden Kriterien erarbeitet, welche erlauben, das Vorgehen und die nötige Dichte an Referenzpunkten entsprechend der Projektart abzuleiten. Die Planer werden auf die Vorteile einer frühzeitigen Integration der Georeferenzierung in ihre Projekte aufmerksam gemacht und die entsprechenden Schnittstellen zu den Geomatikern erläutert. Das Projektteam besteht aus Andreas Barmettler (Trigonet AG, Leiter), David Holdener (bbp Geomatik AG) und Thomas Marti (Jauslin Stebler AG).  

Der Use Case Bestandsaufnahme strukturiert zunächst die verschiedenen möglichen Varianten (aussen/innen, nur ein oder mehrere Gewerke, Hochbauten, etc.) und detailliert dann die zwei gebräuchlichsten Anwendungsfälle. Die Mitglieder dieses Projektteams sind in der Suisse Romandie beheimatet. Es handelt sich um Bertrand Cannelle (HEIG-VD, Leiter), Mathieu Petitjean (HKD Géomatique) und Philippe Steiner (CCHE-Architectes). 

Trotz der durch das Coronavirus nicht einfachen Situation haben sich die Teams zusammengefunden und ihre Arbeit nach einem ersten Einführungsworkshop durch Thomas Glättli und Jörg Meyer (beide Bauen digital Schweiz) gestartet. 

Wir wünschen viel Erfolg! 

Prof. Dr. Bernd Domer, HES-SO Genf (HEPIA) (für die Arbeitsgruppe BIM-Geodaten und Bauen digital Schweiz) und Andreas Kluser (für die Steuergruppe BIM-Geodaten und IGS) 

 
 

 

Anwendungsfaktoren 2021

Anlässlich ihrer Sitzung vom 17. November 2020 hat die Kommission Preisbasis die Anwendungsfaktoren der Leistungs-und Honorarordnungen für das Vermessungs- und Meliorationswesen für das Jahr 2020 festgelegt. Die Tabelle mit den aktuell geltenden Faktoren finden Sie hier. Die historischen Datenreihen sind auf der Homepage von swisstopo abrufbar. Wie den Publikationen der KBOB zu entnehmen ist, werden keine Maximalstundensätze mehr publiziert. Es muss auf die Publikation von kantonalen Instanzen verwiesen werden. Die Unternehmer werden aufgerufen, ihre Leistungen nicht unter ihrem Wert zu verkaufen und mit guter Argumentation für adäquate Entschädigungsansätze zu werben.

 
 

 

Trägerverein Geomatiker-in Schweiz  (TVG-CH): Wichtige Arbeiten konnten abgeschlossen werden

Marzio Righitto, Präsident des TVG-CH, informiert in seinem letzten Newsletter über
 

  • Statuten – Die Revision ist abgeschlossen 
  • 5-Jahres-Überprüfung des Bildungsplanes – Die Revision ist lanciert  
  • Qualifikationsverfahren D-CH: Berufsvertretung in der Prüfungskommission 33 und Chef-Expertinnen 
  • Berufsmarketing- Flyer bestellbar  
  • Überbetriebliche Kurse 
  • Prüfungen Geomatiktechnikerinnen und Geomatiktechniker mit Fachausweis 


⇒ zum Newsletter

 
 

 

Vereinbarung über die Anstellungsbedingungen

Gestützt auf Art. 23 der Vereinbarung über die Anstellungsbedingungen haben sich die Vertretungen der IGS, FGS, GEO+ING und GEOSUISSE am 22. Oktober 2020 zur alljährlichen Sitzung getroffen. 

Das Wichtigste in Kürze: 
 

  • Vertiefte Abklärung betreffend Artikel 11 «Feiertage und freie Tage» (ausserordentliche Situation bei der Pflege in der Hausgemeinschaft) werden eingeleitet 
  • Die Minimallöhne werden nicht angepasst 
  • Prüfung eines Angebots an Feierabendgesprächen zu arbeitsrechtlichen Aspekten zum Thema "Home Office" 
     

Die Verbände werden in den nächsten Tagen via Newsletter detailliert informieren.