Fachtagung Wasser - Infrastruktur Bauwerke

Die Infrastruktur in der Wasserversorgung umfasst neben dem Versorgungsnetz verschiedenste Bauwerke, die unterschiedliche Funktionen erfüllen und vielfältigen Anforderungen gerecht werden müssen. Neben dem klassischen Bauwerk des Reservoirs gehören unter anderem auch Pumpwerke, Grundwasserbrunnen oder Schächte dazu. Entsprechen diese Bauwerke nicht mehr dem Stand der Technik oder den lebensmittelrechtlichen Voraussetzungen, steht der Betreiber oftmals vor der zentralen Frage, ob das Bauwerk saniert oder ersetzt wird. Da die Bauwerke in wechselseitiger Abhängigkeit stehen, muss bei solchen Entscheiden das System als Ganzes betrachtet werden und nicht nur das einzelne Detail.

 

Wird ein Element baulich verändert, hat dies Auswirkungen auf andere Elemente oder ein ganzes Versorgungsgebiet. Den Status Quo einer gegebenen Infrastruktur zu erhalten ist eine Sache. Weitaus schwieriger gestaltet sich die Aufgabe, wenn eine historisch gewachsene Struktur - im Hinblick auf künftige Bedürfnisse - grundlegend verändert werden soll. Damit Investitionen auch langfristig Sinn machen, sind diese immer mit einem vorausschauenden und visionären Blick in die Zukunft zu tätigen. Dies erscheint gerade in Zeiten von Klimaveränderung und erhöhtem Siedlungsdruck - und damit erhöhten Interessenskonflikten - je länger je wichtiger. Dies kann bei einer kleinen Gemeinde im ländlichen Raum ebenso anspruchsvolle Fragen aufwerfen wie bei einer städtischen Agglomeration mit stark ausgebauter Infrastruktur. Für die Praxis bedeutet dies, dass zuerst umfangreiche Überlegungen auf verschiedenen Stufen gemacht werden müssen, bevor wichtige Entscheide über Erneuerungsvorhaben gefällt und konkrete Bauprojekte ausgearbeitet werden können.

Objectif

Das diesjährige Tagungsthema dürfte für verschiedenste Akteure im Trinkwasserbereich von Interesse sein. Betreibern von Versorgungen, politischen Entscheidungsträgern und Aufsichtsbehörden wie auch Planern, Ingenieuren, Bauleitern und Industrievertretern wird aufgezeigt, mit welchen Herausforderungen die Erhaltung, die Erneuerung und die Weiterentwicklung von Bauwerken in der Wasserversorgung sind. Im Spannungsfeld zwischen übergeordneter Strukturoptimierung und ganz praktischem Bauüberlegungen werden wertvolle Hinweise gegeben, die mithelfen, im konkreten Fall bessere Entscheidungen zu treffen

Début du cours
18.11.2021
Durée du cours
1 Tag
Délai d'inscription
12.11.2021
Langue
Allemand
Lieu de cours
Zürich-Oerlikon
Inscription
Daniela Guardia-Lippuner
Organisateur